HOME
What's New Site Map Bio Contact Links

Compositions:
Japanese Songs and Other Pieces
Multimedia Performance:
Songs/Arias with Slide Show
Photography:
Galleries and Photography Info

Multimedia Performance Past and Upcoming Dates Bach Programs Schubert-related Programs

Schubert-related Programs Schubert's 1825 Travel with Photos"Blumen in Wien:Multimedia-Liederabend"

Vergissmeinnicht am Grab
© 2014 Tomoko Yamamoto

Variationen für Flöte und Klavier
über ein eigenes Thema "Trockne Blumen" aus "Die schöne Müllerin"
D.802 (op.160)
Introduktion, Thema und 7 Variationen


Und Lenz WIRD kommen, und Winter WIRD gehn
Und Blümlein Werden in Grase stehn
Und Blümlein liegen in Meinem Grab,
Die Blümlein alle sterben SIE MIR GAB.

Schubert`s Variationen ist das wichtigste Werk der Romantik in der Flötenliteratur. Es entstand 1824 und wurde für den Flötisten Ferdinand Bogner komponiert. Das Werk stellt höchste Anforderungen an den Pianisten und Flötisten, in technischer Hinsicht, jedoch auch atemtechnisch ist es für den Flötisten eine Herausforderung. Auch viele Farben sind vonnöten.

Schubert meinte über sein Werk:

"Was ich produzieren ist auf mein Verständnis von Musik und meine Sorgen. Daß was Trauer allein produziert hat scheint zumindest Vergnügen der Welt zu geben."
(Rudolf Gindlhumer)

Although in "Trockne Blumen" Wilhelm Müller called the flowers as "Ihr Blümlein alle," Müller named the blue flowers as Vergissmeinnicht (Forget-me-not) in the poem, "Des Müllers Blumen." Since there is a practice of planting the Vergissmeinnicht on the graves, I interpreted the variations with a photo of "Vergissmeinnicht" right on the grave. Also the word "Blümlein" meaning small flowers indicates that the poet must have meant the Vergissmeinnicht which bears tiny blue flowers in the springtime particularly along the stream where it is moist.(Tomoko Yamamoto)


Zurück zum Programm "Blumen in Wien".
Letzte Actualisierung: 26. Mai, 2014